Kiefergelenkstherapie

Eine Physiotherapie bei Kiefergelenkbeschwerden empfiehlt sich bei Aufbissbeschwerden, Kiefergelenkhaken,-blockieren oder -reiben, sowie bei Gesichtsschmerzen, chronischen Kopfschmerzen oder Migräne und bei Ohrgeräuschen (Tinnitus). Vor der Therapie wird durch ein „Sichtbefund“ und eine manuelle Untersuchung ihres Körpers und Kiefergelenks mit seiner Muskulatur ermittelt, welche Strukturen für die Beschwerden verantwortlich sein können.

Häufig führen eine Überbelastung und ein Ungleichgewicht der Kiefermuskulatur durch Pressen und Knirschen zu Muskelschmerzen und/oder schmerzhaften Reizzuständen im Kiefergelenk oder Schulter-Nackenbereich. Das „Kauorgan“ ist aus dem Gleichgewicht und reagiert sensibilisiert auf Zahnersatzbehandlungen und -korrekturen. Ziel der Therapie ist es ihre Beschwerden zu lindern, wenn möglich zu beseitigen und ihre Belastbarkeit zu steigern.

Die Therapie beinhaltet Maßnahmen zur Entspannung der Muskulatur und zur Schmerzlinderung. Gegebenenfalls lernen sie auch Übungen zur Koordination, Entspannung und Dehnung ihrer Muskulatur zur Entlastung des Kiefergelenkes.